Die Idee braucht einen Namen

von Hinnerk Weiler am 12.11.2008 / in Reisevorbereitungen

Gebe Deinen Träumen einen Namen, dann werden sie zu Zielen und Ziele sind erreichbar

Reiseroute

Reiseroute

Meine Route ist grob ausgearbeitet. Sie wird mich nach einem Jahr in der Ostsee über den Rhein ins Mittelmeer tragen, wo ich den ersten Winter an Bord verbringe. „Immer der 20-Grad-Zone folgen“, war schon früher meine Devise für ein späteres Leben unter Segeln gewesen. Diesem Ziel rücke ich nun näher.

Im Sommer 2010 segele ich nach Kanada, durch die Great Lakes bis nach Chicago. Dort geht es quer durch die USA über Flüsse und Kanäle zum Golf von Mexico und weiter nach Süden, bis in die Magellanstraße. Es folgt ein Stück der „Barfußroute“, die mich mit dem Passat im Rücken zu den Inseln und Atollen im Südpazifik bringt, bevor ich Australien, China und Japan anlaufe, um das nächste große Ziel zu erreichen: die Aleuten, den äußersten Zipfel Alaskas.

Dann wird es Zeit wieder in die Heimat zu segeln. entlang der USA, durch den Panamakanal und über die Karibik nach Grönland und Island. Fünf Jahre nach meinem Aufbruch, im Herbst 2014 und mit fast 50.000 Seemeilen im Kielwasser, erreiche ich dann wieder meine Heimatstadt Hamburg.

Kommentare sind geschlossen.