Wo ist Fehmarn?

von Hinnerk Weiler am 29.05.2010 / in Europa
Abendstimmung im Inselhafen Ponta Delgada auf Sao Miguel, Azoren

Ponta Delgada Marina bei Nacht

Bunte Vielfalt auf dem Wasser. Das Marina-Portfolio hat sich um Schweizer, Finnen, Dänen und Iren erweitert. Ihnen allen gemein ist, dass sie aus der Richtung kommen in der wir unterwegs sind. Die Welle der Karibikrückreisenden schwappt langsam auf die Azoren. Es sind lediglich Vorboten, bis in wenigen Tagen die ersten Yachten der ARC Europe in Horta ankommen und sich anschließend über die Inseln verteilen. Bis dahin bleibt es gemütlich. Auch, wenn die meisten Durchreisenden in Ponta Delgada nur wenige Tage bleiben ist das übliche „Woher, Wohin, wie war es“ der Aufmacher für einen Plausch am Steg.

Paulinchen sticht unter ihnen hervor: Der kürzeste Mast im Hafen und das einzige Boot, von dem man nicht herunterschauen braucht, wenn man mit jemandem auf dem Steg spricht. Das Durchschnitts Fahrtenboot ist angekommen, wo viele Werftchefs es auf der Ostsee sehen wollen: Bei 40 Fuß Yachten mit Zwei-Personen-Crews. Ab einer Bootslänge von 45 Fuß etwa scheinen die Inseln weniger zur Erholung, als zum Crewwechsel in den vercharterten Kojen angesteuert zu werden.

Wir haben derweil die Windsteuerung demontiert und generalüberholt. Die Schapps füllen sich langsam mit Proviant und morgen geht es in den Mast zur Splintkontrolle. Dann sollte auch das, oder besser die Pendel bald ankommen. Davon sind derweil zwei auf dem Weg. Nachdem das erste wegen eines Poststreiks in Frankreich etwas länger am Flughafen in Paris verbrachte und seit dem per Tracking Nummer nicht mehr zu finden ist, ist jetzt ein zweites auf dem Weg – per Express. Mal sehen, welche Sendung das Rennen gewinnt.

Walross IV vom Berliner ASV beim Ab legen im Hafen von Ponta Delgada auf der Azoreninsel Sao Miguel

Walross IV beim Ablegen in Ponta Delgada

Zwischendurch sorgen unerwartete Begegnungen für Abwechslung: Einen Sommer lang haben Bastian Hauck und ich versucht, uns auf der Ostsee zu treffen. Tadorna und Paulinchen, zwei Boote und zwei Einhandskipper Rund Ostsee die sich immer um ein oder zwei Wochen verpassten. Als Stammcrew an Bord des Walross IV segelte er dann von Neuseeland um Kap Horn und steht auf einmal vor mir. Auf einem Felsen mitten im Atlantik.

An Land stehen die Zeichen derweil eher auf Abschied: Für uns genauso so, wie für die Jugendlichen, die hier eine Woche lang an den Inselspielen Teilgenommen haben. Sportler aus Kreta, Elba, der Isle of Wight, Korsika, Sizilien und vielen mehr. Die Frage des Abends während wir der Eröffnungsfeier zuschauen: Wo ist eigentlich Fehmarn?

Kommentare sind geschlossen.