IJsselmeer und ARC – Lesenswerte Blogs Teil I

von Hinnerk Weiler am 25.11.2011 / in Lesenswert

Lesenswert – Es ist schon eine Weile her, dass ich mal in die Runde gerufen habe, um interessante Blogs rund um das Segeln zu finden. Und inzwischen ist auch einiges an „Stoff“ für die kalten Tage zusammengekommen. Die ersten beiden Blogvorstellungen:

Ganz aktuell auf der „Atlantikparty“ – aber (leider) nur in Englisch

Cosmic Dancer V (Foto: cosmic-dancer.com)

Cosmic Dancer V unter Spi auf dem Atlantik.

Seit fünf Jahren schreiben Clive Woodman und Angela Lilienthal über die Törns der in Plymouth, England registrierten Sweden Yachts 38 „Cosmic Dancer V“.

Während dieser Zeit sind beide „Round Britain“ gesegelt (2007), waren in Schweden, Finnland, auf den Åland-Inseln (2008) und haben sich auf dem Weg nach Spitzbergen bis auf 80 Grad Nord (2009) vorgewagt. Seit vergangenem Juni ging es in Etappen Richtung Kanarische Inseln. Vor wenigen Tagen erfolgte der Start als Mitglied der ARC-Flotte in Richtung St. Lucia. Das nächste Jahr könnte ein interessanter Vergleich der Wahrnehmungen in unseren Blogs sein: Denn die Cosmic Dancer V folgt meiner Route in Richtung Great Lakes. Mal sehen, wie schnell sie sind und ob sich nicht vielleicht noch ein kurzes Treffen arrangieren lässt.

Im Unterschied zu den meisten Seglern, die Reisen dieser Art und Länge unternehmen, steht die Crew noch voll im Berufsleben. Ihr Statement zur Vereinbarkeit von Seefahrt und Berufsleben ist vielleicht ein kleiner Ansporn selbst diesen Weg zu gehen: „Manchmal ist es echt schwierig, Job und Cruising unter einen Hut zu bringen, aber uns ist beides wichtig und deshalb klappt‘s meistens eben doch.“

Der Blog ist zu finden unter www.cosmic-dancer.com. Updates gibt es auch via Facebook und Twitter.

Ijsselmeer – Schnell, nass

DYAS Segeln auf dem IJsselmeer. Regattafeld im Downwind. Foto: Cora Triton

Regattasegeln auf dem IJsselmeer. Foto: Cora Triton

Weniger zu lesen, dafür aber mehr zu sehen gibt es auf der Seite von Cora Triton. Die Hobbyfotografin ist entweder gemütlich mit der Hallberg Rassy 38 „Triton“ oder schnell, nass und eher „jollig“ mit einer DYAS unterwegs.

Im Vordergrund stehen neben den kurzen Berichten von Regatten, Vereinsleben und Urlaubstörns ganz klar die Fotografien. Wie Cora selbst schreibt, ist die Webseite noch im Werden und „im Moment als privates Foto-Tagebuch, später als Reisetagebuch geplant“.

In der Saison gibt es fast jedes Wochenende Neues, im Winter naturgemäß seltener. Trotzdem auf dem Laufenden bleibt man mit via Twitter (twitter.com/coratriton) oder auch mit einem Feedreader. Zu finden ist der Blog unter: coratriton.blogspot.com

Kommentare sind geschlossen.