Weltumsegler Rollo Gebhard ist tot

von Hinnerk Weiler am 02.01.2014 / in Aufgefischtes

Es tut weh und gleichzeitig gut, unter Palmen zu sitzen und an eines meiner größten Idole in der Segelgeschichte zu denken. Weltumsegler Rollo Gebhard ist tot! Wie unter anderem bei RP-Online zu lesen ist, starb der 92-jährige bereits am 27. Dezember in seinem Haus am Tegernsee.

Rollo Gebhards Buch "Ein Mann und sein Boot"

Rollo Gebhards Buch „Ein Mann und sein Boot“

Gebhards Buch „Ein Mann und sein Boot“ war mein erstes Buch über eine Langfahrt, das ich je gelesen hatte. Es hat mich infiziert, mir auf dem Weg zum eigenen Kiel geholfen, mich inspiriert und den Traum gegeben, selbst seinem Weg in die Welt mit einem kleinen Boot zu folgen.

Auch heute denke ich oft an Szenen aus diesem Buch. Meist sind es kleine Augenblicke, die kaum mehr als Nebensätze waren und doch meine Bilder vom Leben unter Segeln geprägt haben. Details, wie ein Flautentag auf See, an dem das Frühstücksgeschirr in der Spüle in jeder Welle klappert oder der kurze unbeschreibliche Augenblick, wenn das Auge zum ersten Mal eine neue Küste am Horizont ausmacht.

Umso mehr hat es mich gefreut, ihn 2009 zur Verleihung des segeln-Ehren-Awards mit den konkreten Plänen für mein eigenes Abenteuer zum ersten Mal persönlich auf einige Worte zu treffen.

Sichtlich gerührt nahm er damals den Preis entgegen, nachdem Sigmar Solbach ihn in seiner Laudatio damals als Segler und als Mensch gewürdigt hat: „…aber das ist ja schlussendlich eins“, sagte er. Unter lang anhaltendem Applaus verließ Rollo Gebhard die Bühne, der durch seine mutigen Reisen in entfernte Regionen Vorbild für mich und vielleicht auch eine ganze Generation von Fahrtenseglern ist.

Die Chance, seine Bilder heute selbst zu sehen, verdanke ich sicher zu einem großen Teil seinem Werk. Danke dafür und alles Gute für Deine letzte Reise!

Mein Dank an Rollo Gebhard für Bilder von einsamen Inseln und weiter See, die mich hungrig gemacht haben!

Danke für die Bilder von einsamen Inseln und weiter See, die mich hungrig gemacht haben.

Kommentare sind geschlossen.